Wer sind wir?

Wie heißt du?

Mein richtiger Name ist Urszula, die meisten nennen mich aber einfach Ula.

Was hast du vor Elomka gemacht?

Bevor ich Elomka ins Leben gerufen haben, habe ich 7 Jahre in den Niederlanden gelebt und dort als Projektmanager und Eventplaner gearbeitet. Der Traum mein eigenes Pierogi-Business endlich zu verwirklichen, hat mich wieder zurück nach Düsseldorf gezogen.

Du bist also keine Niederländerin?

Nein 🙂 ich bin in Polen geboren und in Düsseldorf groß geworden.

Worauf könntest du nicht verzichten?

Freunde& Familie, Sport…und Pierogi natürlich 🙂

Auf welche Pierogi könntest du nicht verzichten?

Ganz besonders mag ich die roten Pierogi mit zum Beispiel Tomate, Ricotta, Mozzarella und Basilikum. Für mich der perfekte Pierog an Sommertagen.

Warum soll man Elomka buchen?

Weil ich, egal was ich mache, es mit ganz viel Liebe tue. Elomka ist für mich nicht nur ein Gastronomiebetrieb, sondern viel mehr die Möglichkeit ein Stück von meiner Heimat in Form von Pierogi zu den Menschen zu bringen.

Der Elomka-Teig ist traditionell polnisch, basierend auf dem Rezept von meinen Omis. Inspiriert von beiden Großmüttern, mit denen ich als Kind schon Pierogi geklebt habe, interpretiere ich die Pierogifüllungen immer neu. Ich probiere immer wieder neue Füllungen aus und experimentiere dabei immer mit lokalen und saisonale Produkten. Kaum ist eine neue leckere Füllung entwickelt, entsteht dabei schon die Idee für eine andere; der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt  – Hauptsache es schmeckt. 
Pierogi wurden immer regelmäßig an vielen polnischen Tischen serviert. Heutzutage werden sie jedoch nur zu besonderen Anlässen zubereitet, normalerweise einmal im Jahr zu Weihnachten. Es ist schade, aber auch verständlich. Der Lebensstil der Menschen hat sich verändert, die Menschen haben weniger Zeit und Pierogi herzustellen erfordert einiges an Zeit. Genau aus diesem Grund möchte ich gerne zu euch kommen, um euch einen unvergesslichen, entspannten und herzlichen Abend in euren eigenen vier Wänden zu zaubern oder eure Gäste in eurem Laden mit den ganz besonderen Elomka Pierogikreationen zu verzaubern. Egal wo wir uns sehen sollten, ich freue mich sehr darauf 🙂

Ula- russische pierogi- Düsseldorf.jpg
Ula beim Catering über den Dächern von Düsseldorf

Wie ist dein Name?

Ich heiße Norbert Blüm.

„Sind die Renten noch sicher?“ oder „Nein, was haben sich deine Eltern nur dabei gedacht!“, bekomme ich oft zu hören, doch meine Eltern können nicht wirklich was dafür.
Was wirklich dahinter steckt, erzähle ich euch gerne persönlich.

Was hast du vor Elomka gemacht?

Während und nach meinem Studium habe ich einige Jahre bei einer Online-Redaktion gearbeitet, bis ich schließlich meine Begeisterung für das Unterrichten entdeckt habe und nun schon seit zwei Jahren als Deutschlehrer tätig bin.
Aber ich freue mich auch sehr, dass Ula mich gefragt hat, ob ich sie nicht unterstützen möchte und ein Teil ihres Elomka-Teams werde.

Was machst du am liebsten?

Meine erste große Leidenschaft ist die Literatur. Und mindestens genauso wichtig ist für mich das Kochen und das Essen. 😊

Auf welche Pierogi könntest du nicht verzichten?

Da brauche ich nicht lange zu überlegen: Natürlich die klassischen Pierogi, die Ula einfach zu Elomka-Pierogi erkoren hat. Das finde ich super, denn meine Oma und meine Mama haben sie, seit dem ich denken kann, für die ganze Familie geklebt. Mein absolutes Lieblingsessen!!!

Warum sollte man Elomka buchen?

Es ist ganz einfach: Weil Pierogi schon immer unsere Leidenschaft waren und das hat sich bis heute nicht geändert. Nur dass heute nicht mehr unsere Omis kleben und kochen, sondern wir unseren Kreationen freien Lauf lassen können.

Pierogi sind für mich mehr als nur ein gutes Essen; sie sind im Sinne Marcel Prousts „meine Madeleine“, eine Flut an Erinnerungen verbinde ich mit diesen kleinen leckeren Maultaschen. Erinnerungen, für die ich sehr dankbar bin.

Norbert--polnische süße pierogig- catering.jpg
Norbert beim Pierogi Gänge Menü #popup@home